Jugendausbildung
Beitragsseiten
Jugendausbildung
Musik fördert Kinder
Wissenschaftliche Erkenntnisse
Was Eltern wissen sollten
Das richtige Instrument
Leistungsangebot - Instrumente
Unterrichtskosten
Instrumentenmiete
Ausbildungskonzept / Ziele
Alle Seiten

Greenhorn_Logo

Hallo liebe Eltern!
Hallo liebe Greenhorns!

Willkommen auf den Seiten für unsere Jugend!

Hier findet Ihr alle Informationen rund um das Thema Jugend und Ausbildung. Eure Ansprechpartner für die Jugendausbildung in unserem Verein sind:

Bernd Rosner Tel. 06021/585197
Thomas Junker Tel.: 06029/995019
Daniela Kreis: 06021/401494


Wir vom Musikverein haben uns seit der Gründung im Jahre 1967 zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche in unserer Gemeinde musikalisch zu fördern.
Das Ergebnis zeigt sich in den verschiedenen Jugendkapellen des Musikvereines und in userem Musikernachwuchs.
Um auch weiterhin eine bestmögliche Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit der örtlichen Musikschule zusammen und haben gemeinsam ein Ausbildungskonzept ausgerarbeitet.

Und was passiert gerade im Bereich "Jugend"?

Im September startete unser Jugend-Band Projekt - erfolgreich.

Jeden Mittwoch treffen sich musikbegeisterte Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren und rocken was das Zeug hält.

Diese buntgemischte Grupper junger Musiker probt ein ebenso buntgemischtes Musikrepertoire und sie haben wirklich viel Spaß dabei.

Habt ihr Lust bekommen? Dann schaut einfach mittwochs um 18:30h im Probenraum des Musikvereins vorbei und spiel mit.

 

 


2010_Jugendausbildung_Nachwuchs
Mit Musik fördern Sie Ihre Kinder!

Was lange Zeit nur vermutet wurde ist mittlerweile auch wissenschaftlich in zahlreichen Studien im Bereich der Neurobiologie und Hirnforschung bewiesen:
Aktives Musizieren über einen längeren Zeitraum beeinflusst die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nachhaltig positiv, denn es fördert die Ausbildung von Schlüsselqualifikationen, die Persönlichkeitsentwicklung und die Lernfähigkeit!

Da der gesamte Körper beim Musizieren auf vielfältige Weise zum Einsatz kommt, werden alle Sinne des Musikers angesprochen und regelmäßig gefördert.
Nachweislich sind musisch geförderte Kinder und Jugendliche sowohl im Denksport agiler als auch flexibler in der Ausführung von feinen und präzisen Bewegungsabläufen.
Kinder, die regelmäßig Musik machen, verfügen über ein enorm gutes Konzentrationsvermögen, sind psychisch ausgeglichener und haben eine positivere sprachliche Entwicklung.

Auch in seinem Selbstfindungsprozess profitiert ein junger Mensch vom aktiven Musizieren.

Längst wissen wir zu schätzen, dass bei Vorstellungsgesprächen, bei der Arbeit oder im
täglichen Umgang mit unseren Mitmenschen nicht nur erlerntes Wissen gefragt ist,
sondern vor allem soziale Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen wie Ausdauer,
Teamfähigkeit oder Kreativität. Genau diese Fähigkeiten können sich junge Menschen
beim Musizieren aneignen.

Zusammengefasst heißt das:
- Musik fördert Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
- Musik fördert und fordert die Sinne
- das Erlernen eines Instrumentes trainiert die Ausdauer 
- Aktives Musizieren fördert die psychische und physische Entwicklung Ihres Kindes
- aktives Musizieren hat positive Auswirkungen auf Schulleistungen
- Musik fördert die Gemeinschaft
- Musik macht einfach Spaß!

Fördern Sie Ihr Kind und geben Sie ihm/ihr die Chance ein Musikinstrument zu erlernen.
Wir helfen Ihnen dabei!


Wissenschaftliche_Erkenntnisse

Bereits 1925 gab es Untersuchungen an überdurchschnittlich intelligenten Kindern mit dem Versuch, einen Zusammenhang zwischen Musikalität und Intelligenz nachzuweisen. Dabei stellte sich heraus, dass diese zwei Faktoren sehr häufig miteinander einher gehen.

Studie mit Berliner Grundschülern:
In neuerer Zeit forschte der Frankfurter Pädagogikprofessor Hans Günther Bastian mit einer groß angelegten Studie auf diesem Gebiet. Von 1992 bis 1998 begleitete er Berliner Grundschüler, die ein Instrument lernten, in Ensembles spielten und einen zweistündigen Musikunterricht in der Woche erhielten. Diese Gruppe verglich er mit Schülern, die nur eine Stunde in der Woche Musikunterricht erhielten. Seine Ergebnisse zeigten, dass es nicht eine allgemeine Wirkung von Musik auf den Menschen gibt, sondern dass es in diesem Prozess viele individuelle Faktoren gibt. Was allerdings eindeutig festgestellt werden konnte, war die höhere soziale Kompetenz der Kinder mit musikbetontem Unterricht. In diesen Klassen gab es weniger ausgegrenzte Schüler, was das positive Klassenklima förderte. Dieser Effekt hängt mit der verbindenden Wirkung vom gemeinsamen Musizieren zusammen, da währenddessen das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet wird, was die soziale Harmonie begünstigt. Weitere Beobachtungen der Lehrer ergaben, dass Schulvandalismus und Aggressionspotenziale zurück gingen.

Nach vier Jahren mit verstärktem Musikunterricht zeichneten sich auch positive Auswirkungen auf die Intelligenz der Kinder ab. Beim Musizieren wird den Kindern ein Raum- und Zeitgefühl, sowie ein feines Körpergefühl abverlangt. Abstrakte Noten müssen auf das Instrument übertragen werden. Diese vielfältigen Vorgänge regen das Gehirn an,
neue Verknüpfungen (Synapsen) zu bilden.


Was_Eltern_wissen_sollten

Gerade bei den noch jüngeren Kindern ist es wichtig, dass Eltern an allem Anteil nehmen, was mit dem Erlernen eines Musikinstrumentes zusammenhängt.

Wenn ein Kind ein Instrument wirklich gut spielen kann, so ist es (von großen Begabungen abgesehen) ein Hauptverdienst der Eltern.

Es genügt nicht, ein geeignetes Instrument anzuschaffen, eine gute Musikschule auszuwählen, den Unterricht zu bezahlen und damit alle Voraussetzungen als Elternteil erfüllt zu haben.

Musik macht Spaß und aktiv gemeinsam mit anderen zu musizieren noch viel mehr. Jedoch wird es auf Dauer ohne Üben keinen Erfolg geben. Der Erfolg ist aber gleichzeitig die treibende Motivation.

Kaum ein Mensch ist musikalisch völlig unbegabt und so liegt es zum Großteil am Fleiß und weniger an der Begabung, um ein Instrument gut spielen zu können. Die Wahl einer guten Musikschule mit motivierenden Unterrichtsformen und engagierten und kreativen Lehrern spielt dabei auch eine wichtige Rolle.

Die Neigungen und Interessen Ihres Kindes sollten dabei ebenso berücksichtigt werden, wie die Wahl des „richtigen“ Instrumentes ....

Unsere Ausbilder, sowie das Team vom Musikverein und der Musikschule beraten Sie gerne!


2010_Jugend_Simon_Tuba

Die Wahl des geeigneten Instrumentes ist eine höchst individuelle Angelegenheit!

Das Alter…

spielt bei der Instrumentenwahl eine untergeordnete Rolle. Man sagt, dass man als Kind am leichtesten lernt, aber jeder Erwachsene kann es ebenso auch.  
Es ist lediglich zu beachten, dass der Anfänger dem Gewicht und den anatomischen Anforderungen des jeweiligen Instrumentes gewachsen sein sollte.
Eine Tuba für ein vierjähriges Kind wäre ebenso unglücklich gewählt wie ein 14 kg schweres Akkorden für jemanden mit Bandscheibenbeschwerden.
Alles andere ist möglich. Ihr gesellschaftliches Umfeld und Ihr Bekanntenkreis ist wesentlich bedeutsamer. Vielleicht kommen Sie eines Tages an den Punkt, an dem Sie nicht nur allein im stillen Kämmerlein musizieren möchten, sondern gemeinsam mit ein paar guten Freunden diesem Hobby nachgehen möchten. Zum Beispiel in einem Orchester oder in einer Band.
Dann sollten Sie bereits die örtlichen Möglichkeiten bei Ihrer Instrumentenwahl
berücksichtigen.

Der persönliche Geschmack!
Viele Menschen fühlen sich durch ihre Begeisterung für eine bestimmte Musikrichtung dazu berufen, selbst ein Instrument zu lernen. Jedoch sind die meisten Instrumente in unterschiedlichen Stilrichtungen zu Hause und können, von einigen "seltenen" Instrumenten (Harfe, Fagott,...) abgesehen, sehr vielfältig eingesetzt werden.

Bevor sie sich für ein bestimmtes Instrument entscheiden, können Sie gerne ein Beratungsgespräch mit unseren kompetenten Ausbilder / Lehrer führen.

Sie können auch gerne Ihr Team vom Musikverein und der Musikschule ansprechen.
Wir helfen Ihnen gerne.


2010_Jugend_leistungsangebot

Wir sind bestrebt, gemeinsam mit dem Verband kommunaler Musikunterricht und unseren Lehrkräften, eine qualifizierte Instrumentalausbildung anzubieten.

Wir bilden folgende Instrumente aus:
* Tuba (eventuell auch Kindertuba!)
* Posaune
* Tenorhorn / Bariton
* Trompete / Flügelhorn
* Klarinette
* Saxophon
* Querflöte
* Schlagzeug


Darüber hinaus bieten auch folgende Instrumente / Ausbildungen an:
* Musikalische Früherziehung (ab 3 Jahren, 5 Jahr mit Glockenspiel),
* Tasteninstrumente (Akkordeon, Keyboard, Klavier, Orgel)
* weitere Blasinstrumente (Altblockflöte, Blockflöte, Flöte)
* Streichinstrumente (Cello, Dulcimer, Streichpsalter Violine)
* Zupfinstrumente (E-Bass, E-Gitarre, Gitarre)
* Gesangsunterricht

Wir können Ihnen mit der Musikschule als unser Partner ein ausgewogenes Angebot an Instrumentalausbildung in unserer Heimatgemeiden unterbreiten.

Die Formulare für die Anmeldung zur Ausbildung erhalten Sie im Rathaus
unserer Gemeinde oder unter: Musikschule.de



Unterrichtskosten

Die Unterrichtskosten werden direkt mit dem Ausbilder gemäß den festgelegten Unterrichtsentgelten der Musikschule abgerechnet und
können eingesehen werden unter: Musikschule.de

Probezeit:
Zu Beginn der Ausbildung haben Sie durch die Probezeit die Möglichkeit, ohne vertragliche Bindung zu schnuppern, bevor sie sich den "Ausbildungsvertrag" unterschreiben.


2010_jugend_instrumentenmiete


Instrumente mieten oder kaufen? - Bei uns kann man mieten! -

Ihr Kind hat sich dazu entschlossen, ein Instrument zu erlernen. Sie sind sich aber gar nicht so sicher, ob Ihr Kind das Instrument wirklich dauerhaft lernen möchte?

Sie stellen sich die Frage: Wie kann mein Kind das Instrument lernen, ohne dass ich gleich ein neues Instrument kaufen muss?

Zunächst einmal ist es für Ihr Kind natürlich sehr motivierend, wenn es die Möglichkeit hat, auf einem neuen eigenen Instrument mit guter Qualität spielen zu lernen. Aber ein neues gutes Instrument hat seinen Preis.

Der Musikverein hat dieses Problem erkannt und bietet Ihnen die Möglichkeit, folgende Instrumente für die Ausbildungsdauer bei uns anzumieten:
Bariton, Klarinette, Posaune, Saxophon, Tenorhorn, Trompete, Querflöte.

Es handelt sich dabei um neue teilweise auch neuwertige gute Markeninstrumente, die wir mit gutem Gewissen an Sie abgeben können. Wir haben diese Instrumente natürlich nicht in unbegrenzter Anzahl vorrätig und bitten Sie daher, uns bei Interesse rechtzeitig anzusprechen.

Die Miete beträgt monatlich 15,00€. Die einzelnen Mietbedingungen sehen Sie im Mietvertrag (siehe unten)

Ferner bieten wir Ihnen die Möglichkeit, diese Musikinstrument bei uns käuflich zu erwerben. Die von Ihnen gezahlte Miete wird beim Kauf angerechnet.

Voraussetzung für die Vermietung ist die Mitgliedschaft im Musikverein. Der Mitgliedsbeitrag beträgt zur Zeit: 9,00€ pro Jahr für Jugendliche und 18,00€ pro Jahr für Erwachsene.


Mietvertrag zum downloaden



Greenhorn_Logo

Ausbildungskonzept:

Der Musikverein hat gemeinsam mit der Musikschule ab dem Schuljahr 2010/2011 ein Ausbildungskonzept ausgearbeitet.

Die Ausbildung gliedert sich wie folgt:
1. Einzelunterricht:
hier lernt der Musikschüler die Grundlagen und die Techniken für sein Instrument
2. Ensembles / Projektgruppen: 
hier lernt der Musikschüler das Zusammenspiel in kleinerer Gruppen für bestimmte Projekte mit einfachen Stücken
3. Jugendkapelle: 
hier lernt er das Musizieren in einer Band mit altersgerechter Musik und einem eigenem Dirigenten

Voraussetzung:
Die Bildung von Ensembles / Projektgruppen / Jugendkapelle kann natürlich nur dann funktionieren, wenn sich genügend Kinder mit den entsprechenden Instrumenten in der Ausbildung befinden. Unterstützen Sie uns dabei!

Ausbildungsziele:

Unser Ausbildungsziel ist es, unserem Nachwuchs eine fundierte musikalische Ausbildung in unserer Heimatgemeinde zu bieten. Unsere Schüler sollen nach der Ausbildung  ihr Instrument
spielen können, die für sie wichtigen theoretischen musikalischen Grundkenntnisse erlernt haben und gemeinsam mit anderen Musikern auftreten können.

Als konkrete Ausbildungsziele bietet der Musikverein mit dem Blasmusikverband sogenannte Leistungsabzeichen an. Es gibt dabei je nach Ausbildungsstand gestaffelt:
das bronzene, das silberne und das goldenen Leistungsabzeichen.

Nähere Infos hierzu unter: Blasmusikverband.de

Nach der Ausbildung kann unser Nachwuchs gerne in unserer Hauptkapelle mit unserem engagierten Dirigenten Marcel Schultheis mitspielen.

Fortbildung:
Nach der Ausbildung bietet der Blasmusikverband Aufbaukurse über den Registerführer bis hin zum Dirigenten.Außerdem werden verschiedene Workshops angeboten.

Neben unserem Orchester der Johannesberger Musikanten besteht auch weiter die Möglichkeit im "Jugendverbandsorchester", im "Sinfonischen Blasorchester Vorspessart (sbv) oder in der Big Band des Blasmusikverbandes (BiBaVon) musikalische Lorbeeren zu ernten.

Wie man sieht, stehen mit einer fundierten musikalischen Ausbildung viele Türen offen....

Viel Erfolg!